auxmoney - Geld leihen für das Studiumauxmoney - Geld leihen für das Studium

auxmoney - Geld leihen für den Umzugauxmoney - Geld leihen für den Umzug

CommonDialog Konstanten

Programmierung: CommonDialog Konstanten
Attribute des Dialogfeldes "Datei öffnen/speichern"
cdlOFNAllowMultiselect &H200 Gibt an, dass das Listenfeld Dateiname eine Mehrfachauswahl zulässt. Zur Laufzeit können mehrere Dateien ausgewählt werden, indem die UMSCHALTTASTE gedrückt wird und die entsprechenden Dateien mit Hilfe der Tasten NACH-OBEN und NACH-UNTEN markiert werden. Die FileName-Eigenschaft gibt anschließend eine Zeichenfolge mit den Namen aller ausgewählten Dateien zurück. Die Namen in der Zeichenfolge sind durch Leerzeichen voneinander getrennt.
cdlOFNCreatePrompt &H2000 Gibt an, dass das Dialogfeld den Benutzer zum Erstellen einer Datei auffordert, die noch nicht existiert. Dieses Attribut legt automatisch die Attribute cdlOFNPathMustExist und cdlOFNFileMustExist fest.
cdlOFNExplorer &H80000 Verwendet eine dem Explorer ähnliche Vorlage für ein Dialogfeld zum Öffnen einer Datei. Standarddialoge mit diesem Attribut funktionieren nicht unter Windows NT mit der Windows 95-Shell.
cdlOFNExtensionDifferent &H400 Gibt an, dass die Erweiterung des zurückgegebenen Dateinamens sich von der durch die DefaultExt-Eigenschaft angegebene Erweiterung unterscheidet. Dieses Attribut wird nicht gesetzt, wenn die DefaultExt-Eigenschaft den Wert Null hat, wenn die Erweiterungen übereinstimmen oder der Dateiname keine Erweiterung hat. Der Wert dieses Attributs kann beim Schließen des Dialogfeldes überprüft werden.
cdlOFNFileMustExist &H1000 Gibt an, dass der Benutzer nur die Namen vorhandener Dateien im Textfeld Dateiname eingeben kann. Wenn dieses Attribut gesetzt ist und der Benutzer einen ungültigen Dateinamen eingibt, wird eine Warnmeldung angezeigt. Dieses Attribut legt automatisch das Attribut cdlOFNPathMustExist fest.
cdlOFNHelpButton &H10 Das Dialogfeld enthält eine Schaltfläche Hilfe.
cdlOFNHideReadOnly &H4 Blendet das Kontrollkästchen Schreibgeschützt aus.
cdlOFNLongNames &H200000 Lange Dateinamen werden verwendet.
cdlOFNNoChangeDir &H8 Legt fest, dass das Dialogfeld das aktuelle Verzeichnis auf das Verzeichnis setzt, das beim Öffnen des Dialogfeldes aktuell war.
cdlOFNNoDereferenceLinks &H100000 Shell-Verknüpfungen werden nicht aufgelöst. In der Voreinstellung wird eine Shell-Verknüpfung von der Shell automatisch aufgelöst, wenn sie ausgewählt wird.
cdlOFNNoLongNames &H40000 Lange Dateinamen werden nicht verwendet.
cdlOFNNoReadOnlyReturn &H8000 Gibt an, dass das Schreibschutzattribut für die zurückgegebene Datei nicht gesetzt ist und dass sie sich nicht in einem schreibgeschützten Verzeichnis befindet.
cdlOFNNoValidate &H100 Gibt an, dass das Standarddialogfeld ungültige Zeichen im zurückgegebenen Dateinamen zulässt.
cdlOFNOverwritePrompt &H2 Das Dialogfeld Speichern Unter zeigt ein Meldungsfeld an, wenn eine Datei mit dem angegebenen Namen bereits vorhanden ist. Das Überschreiben der Datei muss bestätigt werden.
cdlOFNPathMustExist &H800 Gibt an, dass Benutzer nur gültige Pfade eingeben können. Wenn dieses Attribut gesetzt ist und der Benutzer einen ungültigen Pfad eingibt, wird eine Warnmeldung angezeigt.
cdlOFNReadOnly &H1 Das Kontrollkästchen Schreibgeschützt ist zunächst aktiviert, wenn das Dialogfeld erstellt wird. Dieses Attribut zeigt auch den Zustand des Kontrollkästchens Schreibgeschützt an, wenn das Dialogfeld geschlossen ist.
cdlOFNShareAware &H4000 Gibt an, dass Fehler durch den gemeinsamen Zugriff ignoriert werden.
Attribute des Dialogfeldes "Schriftarten"
cdlCFANSIOnly &H400 Das Dialogfeld lässt nur die Auswahl solcher Schriftarten zu, die den Windows-Zeichensatz verwenden. Ist das Attribut gesetzt, so kann keine reine Symbolschriftart ausgewählt werden.
cdlCFApply &H200 Das Dialogfeld stellt die Schaltfläche Übernehmen zur Verfügung.
cdlCFBoth &H3 Das Dialogfeld zeigt eine Liste der verfügbaren Drucker- und Bildschirmschriftarten an. Die hDC-Eigenschaft kennzeichnet den zum Drucker gehörenden Gerätekontext.
cdlCFEffects &H100 Das Dialogfeld stellt die Effekte Durchgestrichen und Unterstrichen sowie Farbeffekte bereit.
cdlCFFixedPitchOnly &H4000 Gibt an, dass das Dialogfeld nur die Auswahl von Schriftarten mit fester Zeichenbreite erlaubt.
cdlCFForceFontExist &H10000 Gibt an, dass eine Fehlermeldung angezeigt wird, wenn eine nicht vorhandene Schriftart oder Formatvorlage ausgewählt wird.
cdlCFHelpButton &H4 Das Dialogfeld enthält eine Schaltfläche Hilfe.
cdlCFLimitSize &H2000 Gibt an, dass das Dialogfeld nur Schriftgrößen im von den Eigenschaften Min und Max angegebenen Bereich auswählt.
cdlCFNoFaceSel &H80000 Es wurde kein Schriftartname ausgewählt.
cdlCFNoSimulations &H1000 Das Dialogfeld unterstützt keine Simulationen von GDI-Schriftarten.
cdlCFNoSizeSel &H200000 Es wurde kein Schriftgrad ausgewählt.
cdlCFNoStyleSel &H100000 Es wurde kein Schriftstil ausgewählt.
cdlCFNoVectorFonts &H800 Das Dialogfeld unterstützt keine Auswahl von Vektorschriftarten.
cdlCFPrinterFonts &H2 Das Dialog zeigt nur die vom Drucker unterstützten Schriftarten an, wie von der hDC-Eigenschaft angegeben.
cdlCFScalableOnly &H20000 Das Dialogfeld unterstützt nur die Auswahl skalierbarer Schriftarten.
cdlCFScreenFonts &H1 Das Dialogfeld zeigt nur die vom System unterstützten Bildschirmschriftarten an.
cdlCFTTOnly &H40000 Das Dialogfeld unterstützt nur die Auswahl von TrueType-Schriftarten.
cdlCFWYSIWYG &H8000 Das Dialogfeld unterstützt nur die Auswahl von Schriftarten, die sowohl auf dem Drucker als auch am Bildschirm verfügbar sind. Wenn dieses Attribut gesetzt wird, sollten auch die Attribute cdlCFBoth und cdlCFScalableOnly gesetzt sein.
Attribute des Dialogfeldes "Drucker"
cdlPDAllPages &H0 Gibt den Zustand des Optionsfeldes Alles zurück oder legt ihn fest.
cdlPDCollate &H10 Gibt den Zustand des Kontrollkästchens Sortiert zurück oder legt ihn fest.
cdlPDDisablePrintToFile &H80000 Deaktiviert das Kontrollkästchen Ausgabe in Datei.
cdlPDHelpButton &H800 Das Dialogfeld enthält eine Schaltfläche Hilfe.
cdlPDHidePrintToFile &H100000 Blendet das Kontrollkästchen Ausgabe in Datei aus.
cdlPDNoPageNums &H8 Deaktiviert das Optionsfeld Seiten und das zugehörige Bearbeitungsfeld.
cdlPDNoSelection &H4 Sperrt das Optionsfeld Auswahl.
cdlPDNoWarning &H80 Verhindert, dass eine Warnmeldung angezeigt wird, wenn es keinen Standarddrucker gibt.
cdlPDPageNums &H2 Gibt den Zustand des Optionsfeldes Seiten zurück oder legt ihn fest.
cdlPDPrintSetup &H40 Hat zur Folge, dass das System das Dialogfeld Drucker Einrichten anstelle des Dialogfelds Drucken anzeigt.
cdlPDPrintToFile &H20 Gibt den Zustand des Kontrollkästchens Ausgabe in Datei zurück oder legt ihn fest.
cdlPDReturnDC &H100 Gibt einen Gerätekontext für die im Dialogfeld vorgenommene Druckerauswahl zurück, und zwar in der hDC-Eigenschaft des Dialogfelds.
cdlPDReturnDefault &H400 Gibt den Namen des Standarddruckers zurück.
cdlPDReturnIC &H200 Gibt einen Informationskontext für die im Dialogfeld vorgenommene Druckerauswahl zurück. Ein Informationskontext bietet eine schnelle Möglichkeit zum Abrufen von Informationen zu einem Gerät, ohne einen Gerätekontext zu erstellen. Der Informationskontext wird in der hDC-Eigenschaft des Dialogfelds zurückgegeben.
cdlPDSelection &H1 Gibt den Zustand des Optionsfeldes Auswahl zurück oder legt ihn fest. Falls weder cdlPDPageNums noch cdlPDSelection angegeben ist, wird das Optionsfeld Alles ausgewählt.
cdlPDUseDevModeCopies &H40000 Falls ein Drucker das Drucken mehrerer Exemplare nicht unterstützt, wird durch das Setzen dieses Attributs das entsprechende Bearbeitungs-Steuerelement deaktiviert. Unterstützt ein Drucker das Drucken mehrerer Exemplare, dann gibt dieses Attribut an, dass das Dialogfeld die angeforderte Anzahl der Exemplare in der Copies-Eigenschaft speichert.
Attribute des Dialogfeldes "Farbe"
cdlCCFullOpen &H2 Das gesamte Dialogfeld mit dem Abschnitt Benutzerdefinierte Farben wird angezeigt.
cdlCCShowHelp &H8 Das Dialogfeld enthält die Schaltfläche Hilfe.
cdlCCPreventFullOpen &H4 Deaktiviert die Schaltfläche Benutzerdefinierte Farben und hindert den Benutzer am Definieren eigener Farben.
cdlCCRGBInit &H1 Legt den Anfangsfarbwert für das Dialogfeld fest.
Hilfekonstanten
cdlHelpCommandHelp &H102 Zeigt Hilfe zu einem bestimmten Befehl an.
cdlHelpContents &H3 Zeigt das Inhaltsthema in der aktuellen Hilfedatei an.
cdlHelpContext &H1 Zeigt Hilfe zu einem bestimmten Thema an.
cdlHelpContextPopup &H8 Zeigt ein durch eine Kontextnummer gekennzeichnetes Thema an.
cdlHelpForceFile &H9 Erstellt eine Hilfedatei, in der der Text nur mit einer Schriftart angezeigt wird.
cdlHelpHelpOnHelp &H4 Zeigt Hilfe zum Arbeiten mit der Hilfe selbst an.
cdlHelpIndex &H3 Zeigt den Index der angegebenen Hilfedatei an.
cdlHelpKey &H101 Zeigt Hilfe zu einem bestimmten Stichwort an.
cdlHelpPartialKey &H105 Ruft das Suchmodul in der Windows-Hilfe auf.
cdlHelpQuit &H2 Benachrichtigt die Hilfeanwendung darüber, dass die angegebene Hilfedatei nicht mehr verwendet wird.
cdlHelpSetContents &H5 Kennzeichnet ein bestimmtes Thema als Inhaltsthema.
cdlHelpSetIndex &H5 Setzt den aktuellen Index bei Hilfedateien mit mehreren Indizes.

Mehr Tipps: Verzeichnisnamen ändern; Dateinamen ändern

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt