auxmoney - Geld leihen für das Studiumauxmoney - Geld leihen für das Studium

auxmoney - Geld leihen für den Umzugauxmoney - Geld leihen für den Umzug

Excel Funktionen (A - O)

Excel Wissen: Die Funktionen A - O. Beispiele zu Datum, Zeit, Mathematik, Statistik, Matrix, Datenbank und Logik
Deutsch English Syntax Hinweise, Beispiele
ABRUNDEN ROUNDDOWN =ABRUNDEN(B3/3;0) Rundet die Summe ohne Nachkommastelle ab.
ABS ABS =ABS(-3,6) Ergibt 3,6. ABS(Zahl) liefert den Absolutwert eines Arguments.
ACHSENABSCHNITT INTERCEPT =ACHSENABSCHNITT({2. 3. 9. 1. 8}; {6. 5. 11. 7. 5}) ergibt 0,0483871 Liefert den Schnittpunkt der Regressionsgeraden. Diese Funktion berechnet den Punkt, an dem eine Gerade die Y-Achse unter Verwendung vorhandener X_Werte und Y_Werte schneidet.
Syntax: ACHSENABSCHNITT(Y_Werte;X_Werte)
Y_Werte ist die Gruppe der abhängigen Messwerte oder Daten.
X_Werte ist die Gruppe der unabhängigen Messwerte oder Daten.
ADRESSE ADDRESS =ADRESSE(2;3) ergibt "$C$2"
=ADRESSE(2;3;2) ergibt "C$2"
=ADRESSE(2;3;2;FALSCH) ergibt "Z2S(3)"
=ADRESSE(2;3;1;FALSCH;"[Mappe1]Tabelle1") ergibt "[Mappe1]Tabelle1! Z2S3"
=ADRESSE(2;3;1;FALSCH;"EXCEL-TABELLE") ergibt "'EXCEL-TABELLE'! Z2S3"
Liefert einen Bezug auf eine Zelle einer Tabelle.
ANZAHL COUNT =ANZAHL(C3:E7) Berechnet, wie viele Zahlen eine Liste von Argumenten enthält.
ANZAHL2 COUNTA =ANZAHL2(A3:C11) Berechnet, wie viele Werte (Zahlen und Buchstaben) eine Liste von Argumenten enthält.
ANZAHLLEEREZELLEN COUNTBLANK =ANZAHLLEEREZELLEN(C1:C30) Zählt leere Zellen eines Bereichs.
ARCCOS ACOS =ARCCOS(-0,5) liefert 2,094395 (2*pi/3 Radiant)
=ARCCOS(-0,5)*180/PI() liefert 120 (Grad)
Liefert den Arkuskosinus einer Zahl.
ARCCOSHYP ACOSH =ARCCOSHYP(1) ergibt 0
=ARCCOSHYP(10) ergibt 2,993223
Liefert den umgekehrten hyperbolischen Kosinus einer Zahl.
ARCSIN ASIN =ARCSIN(-0,5) ergibt -0,5236 (-pi/6 Radiant)
=ARCSIN(-0,5)*180/PI() ergibt -30 (Grad)
Liefert den Arkussinus einer Zahl.
ARCSINHYP ASINH =ARCSINHYP(-2,5) ergibt -1,64723
=ARCSINHYP(10) ergibt 2,998223
Liefert den umgekehrten hyperbolischen Sinus einer Zahl.
ARCTAN ATAN =ARCTAN(1) ergibt 0,785398 (pi/4 Radiant)
=ARCTAN(1)*180/PI() ergibt 45 (Grad)
Liefert den Arkustangens einer Zahl.
ARCTAN2 ATAN2 =ARCTAN2(1; 1) ergibt 0,785398 (pi/4 Radiant)
=ARCTAN2(-1; -1) ergibt -2,35619 (-3*pi/4 Radiant)
=ARCTAN2(-1; -1)*180/PI() ergibt -135 (Grad)
Liefert den Arkustangens ausgehend von einer x- und einer y-Koordinate.
ARCTANHYP ATANH =ARCTANHYP(0,76159416) ergibt 1,00000001
=ARCTANHYP(-0,1) ergibt -0,10034
Liefert den umgekehrten hyperbolischen Tangens einer Zahl.
AUFRUFEN CALL =AUFRUFEN(A5)
=AUFRUFEN("Kernel32","GetTickCount","J!")
Ruft eine Prozedur in einer DLL oder Code-Ressource auf: wird oft zusammen mit REGISTER verwendet.
CALL(Modul; Prozedur; Datentyp; Argument1; ,...)
AUFRUNDEN ROUNDUP =AUFRUNDEN(B2:D10;AnzahlStelle) Rundet eine Summe auf (AnzahlStelle: Wert setzen).
AUFRUNDEN ROUNDUP =AUFRUNDEN(SUMME(A1:B10);2) Rundet die Summe auf zwei Nachkommastellen auf.
AUFRUNDEN ROUNDUP =AUFRUNDEN(SUMME(A13/B20)*(A13+100%);0) Rundet die Summe ohne Nachkommastelle auf.
AUFRUNDEN ROUNDUP =AUFRUNDEN(MONAT(A1)/3;0) Quartal ermitteln: in Zelle A1 steht z. B. 24.12.2002;
Ergebnis = 4
BEREICH.VERSCHIEBEN OFFSET =BEREICH.VERSCHIEBEN(C3;2;3;1;1) ergibt F5
=BEREICH.VERSCHIEBEN(C3:E5;-1;0;3;3) ergibt C2:E4
=BEREICH.VERSCHIEBEN(C3:E5;0;-3;3;3) ergibt #BEZUG!
Diese Funktion verschiebt weder Zellen, noch ändert sie die Markierung (Auswahl); sie liefert lediglich einen Bezug.
BEREICHE AREAS =BEREICHE(B2:D4) ergibt 1
=BEREICHE((B2:D4;E5;F6:I9)) ergibt 3
Liefert die Anzahl der innerhalb eines Bezuges aufgeführten Bereiche.
=BEREICHE(Verweis)
BESTIMMTHEITSMASS RSQ =BESTIMMTHEITSMASS({2;3;9;1;8;7;5};{6;5;11;7;5;4;4}) ergibt 0,05795 Liefert das Quadrat des Pearsonschen Korrelationskoeffizienten, angepasst an die in Y_Werte und X_Werte abgelegten Datenpunkte. Weitere Informationen siehe Funktion PEARSON.
=BESTIMMTHEITSMASS(Y_Werte;X_Werte)
BETAINV BETAINV =BETAINV(0,685470581;8;10;1;3) ergibt 2 Liefert Quantile der Betaverteilung. Dies bedeutet, dass, wenn Wahrscheinlichkeit = BETAVERT(x;...) ist, dann ist BETAINV(Wahrscheinlichkeit;...) = x. Die Verteilungsfunktion der Betaverteilung kann für eine Projektplanung verwendet werden, um ausgehend von einer erwarteten Fertigungszeit und der Streuung die wahrscheinlichen Fertigungszeiten zu modellieren.
BETAVERT BETADIST =BETAVERT(2;8;10;1;3) ist gleich 0,685470581 Liefert Werte der Verteilungsfunktion einer betaverteilten Zufallsvariablen.
BINOMVERT BINOMDIST =BINOMVERT(6;10;0,5;FALSCH) ist gleich 0,205078 Liefert Wahrscheinlichkeiten einer binomialverteilten Zufallsvariablen.
BOGENMASS RADIANS =BOGENMASS(270) ergibt 4,712389 (3π/2 Radiant) Wandelt Grad in Bogenmaß (Radiant) um.
BW PV =BW(0,08/12; 12*20; 500; ; 0) ergibt -59.777,15 Barwert. Liefert den Barwert einer Investition.
=BW(ZINS; ZZR; RMZ; ZW; F)
ZINS, ZZR, RMZ und ZW: siehe mehr dort.
F = Fälligkeit (Anfang eines Monats = 1; Ende eines Monats = 0 oder nicht angegeben).
CHIINV CHIINV =CHIINV(0,05;10) ist gleich 18,30703 Liefert Quantile der γ2 -Verteilung.
CHITEST CHITEST =CHITEST(B3:C5,B9:C11) Liefert die Teststatistik eines γ2-Unabhängigkeitstests.
CHIVERT CHIDIST =CHIVERT(18,307;10) ist gleich 0,050001 Liefert Werte der Verteilungsfunktion (1-Alpha) einer Chi-Quadrat-verteilten Zufallsgröße.
CODE CODE =CODE("A") ergibt 65
=CODE("Alphabet") ergibt 65
Liefert die Codezahl des ersten Zeichens in einem Text.
COS COS =COS(1,047) ergibt 0,500171
=COS(60*PI()/180) ergibt 0,5, den Kosinus von 60 Grad
Liefert den Kosinus einer Zahl.
COSHYP COSH =COSHYP(4) ergibt 27,30823
=COSHYP(EXP(1)) ergibt 7,610125
Liefert den hyperbolischen Kosinus einer Zahl.
DATUM DATE =DATUM(1998;1;1) gleich 35796 (Standard in Excel für Windows). Bei Macintosh ist das Resultat 34334 Gibt, in Abhängigkeit vom Betriebssystem, die fortlaufende Zahl zurück, die ein bestimmtes Datum darstellt.
DATEDIF DATEDIF =DATEDIF(A1;HEUTE();"Y") ergibt Anzahl der Jahre
=DATEDIF(A1;HEUTE();"MD") ergibt Differenz zwischen Tagen
Berechnet die Anzahl der Tage, Monate oder Jahre zwischen zwei Datumsangaben.
Zu den DATEDIF-Parametern siehe Seite "Geburtstag: Anzahl der Jahre, Monate und Tage korrekt berechnen"
DATWERT DATEVALUE =DATWERT("18. Feb. 1963") Ergibt 23060. Gibt die Zahl für das als Argument übergebene Datum zurück.
DBANZAHL DCOUNT =DBANZAHL(Datenbank;"Alter";A1:F2) Gibt die Anzahl der Zellen in einer Spalte einer Liste oder Datenbank zurück, welche die angegebenen Bedingungen erfüllen.
DBANZAHL2 DCOUNTA =DBANZAHL2(Datenbank;"Gewinn";A1:F2) Gibt die Anzahl der nichtleeren Zellen in einer Spalte einer Liste oder Datenbank zurück, welche die angegebenen Bedingungen erfüllen.
DBAUSZUG DGET =DBAUSZUG(Datenbank;"Ertrag";Suchkriterien)
DBMAX DMAX =DBMAX(Datenbank;"Gewinn";A1:A3)
DBMIN DMIN =DBMIN(Datenbank;"Gewinn";A1:B2)
DBMITTELWERT DAVERAGE =DBMITTELWERT(Datenbank;"Ertrag";A1:B2)
DBPRODUKT DPRODUCT =DBPRODUKT(Datenbank;"Ertrag";A1:F2)
DBSTDABW DSTDEV =DBSTDABW(Datenbank;"Ertrag";A1:A3)
DBSTDABWN DSTDEVP =DBSTDABWN(Datenbank;"Ertrag";A1:A3)
DBSUMME DSUM =DBSUMME(Datenbank;"Gewinn";A1:F2)
DBVARIANZ DVAR =DBVARIANZ(Datenbank;"Ertrag";A1:A3)
DBVARIANZEN DVARP =DBVARIANZEN(Datenbank;"Ertrag";A1:A3)
DIA SYD =DIA(30000;7500;10;1) ergibt 4.090,91 Liefert die arithmetisch-degressive Abschreibung eines Wirtschaftsgutes für eine bestimmte Periode.
DM DOLLAR =DM(1234,567; 2) ergibt 1.234,57 € Wandelt eine Zahl in einen Text im Währungsformat um.
ERSETZEN REPLACE Ersetzt die beiden letzten Ziffern von 1990 durch 91:
=ERSETZEN("1990";3;2;"91") ergibt "1991"
Enthält die Zelle A2 die Zeichenfolge "123456", liefert
=ERSETZEN(A2;1;3;"@") die Zeichenfolge "@456"
Ersetzt Zeichen innerhalb einer Zeichenfolge.
EXP EXP =EXP(1) ergibt 2,718282 Potenziert die Basis e potenziert mit der als Argument angegebenen Zahl.
EXPONVERT EXPONDIST =EXPONVERT(0,2;10;WAHR) ist gleich 0,864665 Liefert Wahrscheinlichkeiten einer exponentialverteilten Zufallsvariablen.
FAKULTÄT FACT =FAKULTÄT(1) ergibt 1
=FAKULTÄT(1,9) ist gleich FAKULTÄT(1) und ergibt 1
=FAKULTÄT(0) ergibt 1
=FAKULTÄT(-1) ergibt #ZAHL!
=FAKULTÄT(5) ist gleich 1*2*3*4*5 und ergibt 120
Liefert die Fakultät einer Zahl. Die Fakultät einer Zahl berechnet sich aus 1*2*3*...* Zahl.
FALSCH FALSE =FALSCH() Liefert den Wahrheitswert FALSCH.
FEHLER.TYP ERROR.TYPE =WENN(FEHLER.TYP(D3)<3;WAHL(FEHLER.TYP(D3);" Bereiche schneiden sich nicht";"Divisor ist Null"))

Fehlerwert liefert FEHLER.TYP
#NULL! 1
#DIV/0! 2
#WERT! 3
#BEZUG! 4
#NAME? 5
#ZAHL! 6
#NV 7
Sonstiges #NV
Liefert eine Zahl, die einem der Fehlerwerte in Microsoft Excel entspricht oder den Fehler #NV, wenn kein Fehler vorhanden ist.
Man kann FEHLER.TYP in einer WENN-Funktion verwenden, um einen Fehlerwert zu ermitteln und eine Zeichenfolge, beispielsweise eine Meldung, an Stelle des Fehlerwertes zu liefern.
FEST FIXED =FEST(1234,567; 1) ergibt "1.234,6"
=FEST(1234,567; -1) ergibt "1.230"
Formatiert eine Zahl als Text mit einer festen Anzahl von Nachkommastellen.
FINDEN FIND =FINDEN("M";"Miriam Meier") ergibt 1
=FINDEN("m";"Miriam Meier") ergibt 6
=FINDEN("M";"Miriam Meier";3) ergibt 8
Sucht eine Zeichenfolge innerhalb einer anderen (Groß- / Kleinschreibung wird beachtet).
FINV FINV
FISHER FISHER
FISHERINV FISHERINV
FTEST FTEST
FVERT FDIST
GAMMAINV GAMMAINV
GAMMALN GAMMALN
GAMMAVERT GAMMADIST
GANZZAHL INT =GANZZAHL(24,8/100)+(0,5*100) Rundet ein Argument auf die nächstkleinere ganze Zahl ab.
Ergebnis: 50 statt 50,124.
GANZZAHL INT =GANZZAHL(A1*20+0,5)/20 Rundet einen Zellenwert auf +- 0,05 auf oder ab.
Ergebnis: z.B. 12,25 statt 12,23 oder 12,27
GDA DDB
GDA2 DB
GEOMITTEL GEOMEAN
GERADE EVEN
GESTUTZTMITTEL TRIMMEAN
GLÄTTEN TRIM Entfernt Leerzeichen aus einem Text.
GRAD DEGREES =GRAD(PI()) ergibt 180 Wandelt Bogenmaß (Radiant) in Grad um.
GROSS UPPER =GROSS(B85) Gibt den String in Zelle B85 in Großbuchstaben aus.
GROSS2 PROPER =GROSS2(D84) Jeder Wortanfang Ist groß...
GTEST ZTEST
HARMITTEL HARMEAN
HÄUFIGKEIT FREQUENCY
HEUTE TODAY =HEUTE()-2 Liefert heute minus zwei Tage.
HYPGEOMVERT HYPGEOMDIST
IDENTISCH EXACT =IDENTISCH("Wort"; "Wort") ergibt WAHR
=IDENTISCH("Wort"; "wort") ergibt FALSCH
Überprüft zwei Zeichenfolgen auf Übereinstimmung.
IKV IRR
INDEX INDEX
INDIREKT INDIRECT
INFO INFO
ISTBEZUG ISREF =ISTBEZUG(B100) Wert bezieht sich auf einen Bezug.
ISTFEHL ISERR =ISTFEHL(B100) Prüft ob #NV ein Fehlerwert ist.
ISTFEHLER ISERROR =WENN(ISTFEHLER(B5/B6);"Alles kaputt";B5/B6) Dient zum Unterdrücken von Fehlerwerten in Tabellen und liefert eine vorgegebene Meldung (vermeidet also #BEZUG! #WERT! oder #DIV/0!)
ISTKTEXT ISNONTEXT =ISTKTEXT(B100) Prüft ob Zelle kein Text ist (leere Zelle = WAHR).
ISTLEER ISBLANK =ISTLEER(B100) Prüft ob Zelle B100 leer ist.
ISTLOG ISLOGICAL =ISTLOG(B100) Prüft Zelleninhalt auf logischen Wert (keinen Text !).
ISTNV ISNA =ISTNV(B100) Prüft ob Zelle B100 der Fehlerwert #NV ist.
ISTTEXT ISTEXT =ISTTEXT(B100) Prüft ob Zelle B100 Text enthält (keine Zahl !)
ISTZAHL ISNUMBER =WENN(ISTZAHL(A3);(C1-A3);0) Wenn in Zelle A3 eine Zahl enthält (z.B. 11,12) , dann subtrahiere...
JAHR YEAR =JAHR("18. Feb. 1963") oder =JAHR(23060) Ergibt 1963.
JETZT NOW =JETZT()
=JETZT()-HEUTE()
Liefert das aktuelle Datum und Uhrzeit: 03.06.2007 20:39
Liefert die aktuelle Uhrzeit ohne Datum: 20:39:10 oder 20:39 (Format-abhängig)
KALENDERWOCHE WEEKNUM =KALENDERWOCHE("01.10.2008") ergibt 40

=KALENDERWOCHE(A1;1) Kalendernummer der Woche bei einer mit einem Sonntag beginnenden Woche.

=KALENDERWOCHE(A1;2) Kalendernummer der Woche bei einer mit einem Montag beginnenden Woche.
Liefert eine Zahl, die angibt, in welche Woche des dazugehörigen Jahres das angegebene Datum fällt.

Die Funktion KALENDERWOCHE steht nur dann zur Verfügung, wenn man das Add-In "Analyse-Funktionen" in Excel installiert hat.
KALENDERWOCHE WEEKNUM =KÜRZEN((A1-DATUM(JAHR(A1-REST(A1-2;7)+3);1;REST(A1-2;7)-9))/7)
KAPZ PPMT
KGRÖSSTE LARGE
KKLEINSTE SMALL
KLEIN LOWER =KLEIN(B100) Gibt den String in Zelle B100 in Kleinbuchstaben aus.
KOMBINATIONEN COMBIN
KONFIDENZ CONFIDENCE
KORREL CORREL
KOVAR COVAR
KRITBINOM CRITBINOM
KURT KURT
KÜRZEN TRUNC =KÜRZEN(8,9) ergibt 8
=KÜRZEN(-8,9) ergibt -8
=KÜRZEN(PI()) ergibt 3
Schneidet Kommastellen der Zahl ab und liefert eine ganze Zahl.
LÄNGE LEN =LÄNGE(A118) Ermittelt die Länge eines Strings.
LIA SLN
LINKS LEFT =LINKS("Verkaufspreis";7) ergibt "Verkauf" Liefert die äußeren linken Zeichen einer Zeichenfolge.
LN LN
LOG LOG
LOG10 LOG10
LOGINV LOGINV
LOGNORMVERT LOGNORMDIST
MAX MAX =MAX(D5:D9) Liefert den größten Wert innerhalb einer Argumentliste.
MDET MDETERM
MEDIAN MEDIAN
MIN MIN =MIN(D5:D9) Liefert den kleinsten Wert innerhalb einer Argumentliste.
MINUTE MINUTE =MINUTE("16:10") Ergibt 10. Liefert den Minutenanteil einer Zeitangabe (0 bis 59).
MINV MINVERSE
MITTELABW AVEDEV =MITTELABW(C2:C8) Liefert die durchschnittliche Abweichung (z.B. von Renditen).
MITTELWERT AVERAGE =MITTELWERT(B1:B99) Liefert den Durchschnittswert der Argumentliste.
MMULT MMULT
MODALWERT MODE
MONAT MONTH =MONAT("18. Feb. 1963") oder =MONAT(23060) Ergibt 2.
MTRANS TRANSPOSE
N N =N(A1) Liefert den in eine Zahl umgewandelten Wert.
NBW NPV
NEGBINOMVERT NEGBINOMDIST NEGBINOMVERT(10;5;0,25) ergibt 0,055049 Liefert Wahrscheinlichkeiten einer negativbinomialverteilten Zufallsvariablen.
NICHT NOT =NICHT(1+5>3) Ergibt FALSCH (1 plus 5 ist 6; 6 ist größer als 3, also falsch).
NICHT NOT =NICHT(FALSCH) Ergibt WAHR.
NORMINV NORMINV
NORMVERT NORMDIST
NV NA
OBERGRENZE CEILING
ODER OR =ODER(1+1=2;2+2=4)
=ODER(1+1=3;WAHR)
=ODER(1+1=3;FALSCH)
Ergibt WAHR.
Ergibt WAHR.
Ergibt FALSCH.

Mehr Tipps: Excel - Zeitwerte in Minuten umrechnen

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt