Access - Behandelt Abfragen mit ß und ss gleich

Access Behandelt Abfragen mit ß und ss gleich

Befinden sich in einer Datenbank z.B. die Namen "Aßmann" und "Assmann", kann Access in Abfragen keinen Unterschied zwischen den beiden Namen feststellen und gaukelt deshalb vor, es handle sich um dieselben Namen. Auf die Suche nach einem der beiden Namen präsentiert Access in einem Formular oder einem Bericht unweigerlich beide Namen. Das ist z.B. dann besonders lästig, wenn man anhand eines Berichtes die Umsätze des Kunden Aßmann feststellen will. Access addiert in diesem Fall die Umsätze von Assmann automatisch dazu.

Eine Längenprüfung behebt jedoch dieses Problem. Wenn Access schon die Buchstaben ß und ss nicht unterscheiden kann, die unterschiedliche Länge der Wörter erkennt es dennoch. Ergänzen Sie deshalb in der Abfrage, die als Grundlage für das Formular oder den Bericht dient, einen Bereich Länge(Name). Sollte der Feldname für den Kundennamen etwa "Nachname" oder "Firma" lauten, muss der Eintrag entsprechend geändert werden. Setzen Sie dann in die Zeile Kriterien folgende Zeichenfolge:

Länge([Forms]![Formularname].[gesuchter_Name])

"Formularname" und "gesuchter_Name" stehen dabei stellvertretend für Ihren Formularnamen und den Namen des Suchfeldes.

Damit Access nach dem Namen suchen kann, müssen auch in der Spalte mit dem Namen des Kunden folgende Kriterien in der entsprechenden Zeile ergänzt werden:

[Forms]![Formularname].[gesuchter_Name]

Durch die Längenprüfung gibt Access in Berichten und Formularen, die auf dieser Abfrage aufbauen, nur noch die wirklich gesuchten Namen aus.

Mehr Tipps: Access - Datum mit Hilfe der Plus- und Minustaste verändern

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt