Excel - Brüche und Texte

Brüche und Texte

Ich verwende für das Darstellen von einfachen Gleichungen (in der Form y=mx+b) Excel. Dazu erfasse ich die Steigung und den Achsenabschnitt in einzelnen Zellen. Die Gleichung gebe ich dann durch Verketten der Elemente mit dem kaufmännischen & in einer dritten Zelle aus (etwa "y="&B1&"x+"&B2). Dabei kommt es häufiger vor, dass einer oder beide Werte Brüche sind. Das macht eigentlich auch keine Probleme bei der Darstellung, da Excel inzwischen entsprechende Formate vorsieht. Bei der Zusammenstellung der Funktion gibt Excel jedoch wie in früheren Versionen wieder die Dezimalzahl aus. Gibt es eine Möglichkeit, diesen Formatfehler zu vermeiden?

Ja, Sie können diese Dezimal-Darstellung vermeiden. Eigentlich ist der Ansatz mit dem identisch, den Sie zum Anzeigen der einzelnen Brüche benutzen: ein benutzerdefiniertes Format. Das Problem liegt in der Verarbeitung des Zellenwerts. Wenn Sie nur auf eine Zelle verweisen und nichts weiter tun, übernimmt Excel das Format der referenzierten Zelle. Führen Sie jedoch Berechnungen durch, insbesondere formatwandelnde Aktionen wie die Wandlung in eine Zeichenkette, greift Excel lediglich auf den Wert der Ursprungszelle zurück.

Dieser entspricht allerdings nicht einen Bruch, sondern einer fünfzehnstelligen Dezimalzahl. Die Eingabe 0 2/3 führt zwar automatisch zur Darstellung 2/3, im Speicher der Zelle steht jedoch 0,666666666666667. Deshalb erhalten Sie als Ergebnis einer Referenz auf die Zelle auch wieder den unformatierten Wert zurück.

Um das Problem zu lösen, zwingen Sie den Zahlenwert in das Korsett eines Formats. Dazu hilft Ihnen die Funktion TEXT(). Wenn sich in Zelle E4 beispielsweise der Wert 0,67 befindet, führt folgender Aufruf von TEXT() zu der Ausgabe 67/100: =TEXT (E4;"# ???/???")

Als ersten Parameter geben Sie die referenzierte Zelle an, als zweiten das gewünschte Format. Mit Hilfe der Anzahl von Fragezeichen bestimmen Sie die Genauigkeit, die Excel für die Ausgabe verwendet. Falls Sie wie im Beispiel die Maske für den Nenner auf eine Stelle reduzieren, bekommen Sie das Ergebnis 2/3.

Um diese Maske auch für Ihre Verkettung zu verwenden, ergänzen Sie alle Verweise auf die Zellen mit Steigung und Achsenabschnitt durch die TEXT-Funktion. Das könnte so aussehen:

=WENN (B2=0;"y= "&TEXT (B1;"# ???/???")&"x";WENN (B2;gt0;"y= "&TEXT (B1;"# ???/???")&"x"&" +"&TEXT (B2;"# ???/???");"y= "&TEXT (B1;"# ???/???")&"x "& TEXT (B2;"# ???/???")))

Mehr Tipps: Funktion: SUMME III

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt