PC-Tipps Windows 98 - Defragmentierung

Sponsoren und Investoren

Nutzen Sie unsere Suchfunktion:

Defragmentierung startet bei Win98 immer neu

Im Windows-Explorer unter c:/windows den versteckten Dateiordner Applog suchen. In der Textdatei optlog.txt ist die systeminterne Hitliste niedergeschrieben (welches Programm wie oft aufgerufen wurde).

Um sich den Ordner Applog anzeigen zu lassen, zuerst unter Start > Einstellungen > Ordneroptionen > Ansicht > "alle Dateien anzeigen" aktivieren.

Nun können Sie den Applog-Ordner im Verzeichnis Windows sehen, und darauf zugreifen.

Windows speichert auch ohne Taskplaner die Programmaufrufe. Diese werden in der optlog abgelegt. Aus dieser, bzw. aus der applog.ind bedient sich dann die defrag.exe.

Entgegen hartnäckigen Gerüchten werden bei 98SE die meist benutzten Programme (ca. 50) geordnet zusammengepackt. Für die meisten User sind somit "Tools" zum Defragmentieren überflüssig.

Probleme beim Defragmentieren:

Defrag fängt immer wieder von vorn an. Der Hinweis "Der Inhalt des Laufwerkes hat sich verändert..." erscheint ständig. Abhilfe:

- Alle Programme deaktivieren, die sich im Tray (rechts unten neben der Uhr) befinden, sofern diese Option durch Kontextmenü gegeben ist.

- Wenn es nicht reicht, Strg + Alt + Entf (1x) drücken. In dem erscheinenden Menü, "MIT AUSNAHME VON EXPLORER UND SYSTRAY" aktive Programm mit "Task beenden" schließen.

- Nicht "herunterfahren" anklicken. Es dürfen nur noch Explorer und Systray im Fenster auftauchen. Auch ein Bildschirmschoner sollte nicht aktiv sein.

- Wenn Defrag dann trotzdem nicht läuft, kann es an einer beschädigten Datei liegen. Dazu den oben beschriebenen Ordner Applog aufsuchen. Teillösung: Die Datei applog.ind löschen und neu starten.

- Eine Radikallösung: Den Ordnerinhalt Applog komplett löschen. Defrag neu starten. In beiden Fällen wird/sollte die applog.ind und die optlog.txt neu angelegt werden, sowie die anderen *.lgc-Dateien neu erzeugt werden. Defrag sollte jetzt laufen.

:::

Eine andere Möglichkeit:

Wichtig bei mehreren Partitionen. Erst den Papierkorb leeren. Dann sollte man über Start > Ausführen > msconfig eingeben, und hier auf der Registerkarte "Autostart" alle Haken entfernen, bis auf "Systray" und "LoadPowerprofile", um sicher zu gehen, dass nichts im Hintergrund läuft.

Rechner neu starten. Ein Scandisk vor dem "Defragmentieren" ist zu empfehlen.

Die notwendigen Programme im "Autostart" können hinterher durch Setzen der ensprechenden Haken wieder aktiviert werden.

:::

Alle Festplatten / Partitionen in einem Arbeitsgang defragmentieren:

Über Start > Suchen > die defrag.exe suchen und eine Verknüpfung auf dem Desktop erstellen. Mit der rechten Maustaste die Eigenschaften der Verknüpfung der Defrag.exe auf dem Desktop anzeigen lassen. Hier sollte nun stehen: C:\windows\defrag.exe

Hinter der defrag.exe ein Leerfeld lassen und /all eingeben.

Der neue Eintrag lautet dann: C:\windows\defrag.exe /all

Bei einem Start von Defrag über die Verknüpfung (Doppelklick) werden nun alle Festplatten / Partitionen nacheinander defragmentiert.

Tipp: Wenn man Defrag aus dem DOS-Fenster heraus mit Parameter "/p" startet, werden alle Dateien defragmentiert. Beim "Windows"-Defrag bleiben einige Daten als "feste Dateien" mit weiß-rotem Symbol unberührt.

Parameter: C:\Windows defrag /p

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt