Hardware - CD-Brenner: Master und Slave richtig anschließen

CD-Brenner: Master und Slave richtig anschließen

Pro IDE-Port lassen sich nur zwei Geräte, also Festplatten, CD-Laufwerke oder eben Brenner, anschließen. Von diesen beiden Geräten arbeitet eines im Master- und das andere im Slave-Modus. Mittlerweile gibt es verschiedene Datenübertragungsmodi am IDE-Bus, von denen der schnellste jedoch immer nur vom Master-Gerät genutzt werden kann. Das Slave-Gerät arbeitet aber gebremst.

So verbietet es sich, eine Festplatte und einen Brenner parallel an einen Port anzuschließen. Es bleibt in einem IDE-System also nur noch der zweite Port übrig, den Sie allein für den Brenner verwenden sollten. Die Festplatte, von der die Daten gebrannt werden, sollte zum Vermeiden von Buffer-Underruns stets die schnellste im System sein.

Dies gilt sowohl beim Schreiben eines ISO-Images als auch beim Schreiben On-the-Fly. Vor allem bei der letzten Variante ist dies besonders wichtig. Natürlich kann es sein, dass Sie auch mit abweichenden Konfigurationen fehlerfrei CDs brennen können, die Wahrscheinlichkeit, dass Fehler eintreten, ist aber wesentlich höher.

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt