Hardware - Festplatte: ATA

Festplatte: ATA

Folgende Schritte sind zu erledigen, wenn Sie diesen Festplattentyp einbauen: Bei ATA-Festplatten wird zuerst die Master/Slave-Konfiguration per Jumper festgelegt. Beim Slave-Gerät setzen Sie den gleichnamigen Jumper an die richtige Position. Bei Master-Geräten ist das bauartabhängig: Gibt es kein Slave-Gerät am IDE-Strang, ist Master oder One drive only zu setzen. Ist ein Slave-Gerät vorhanden, sind entweder die zwei Jumper Master und Slave Present oder der Jumper Drive is Master, Slave is present zu setzen.

Achten Sie beim Einbau auf die richtigen Schrauben (feines oder grobes Gewinde). Dann noch das Flachbandkabel und ein Stromversorgungskabel angeschlossen, und schon kann es losgehen: Im BIOS-Setup muss die neue Festplatte noch angemeldet werden, bei neueren Typen reicht Auto, ansonsten muss einmal die IDE HDD Auto Detection ausgeführt werden. Nur ein Uralt-BIOS verlangt nach der logischen Drive-Geometrie. Mit etwas Glück ist diese auf der Festplatte aufgedruckt, ansonsten helfen das Datenblatt oder der Händler.

Wenn bis jetzt alles reibungslos funktioniert hat, müssen Sie nun von einer Betriebssystem-Diskette booten. Dann partitionieren Sie mit FDISK die neue Platte. Anschließend müssen Sie nochmals booten und können nun mit format c: /s die wesentlichen Teile des Betriebssystems auf die Platte überspielen. DOS- und Windows-3.x-Systeme lassen sich leicht mit xcopy /s/e von der alten auf die neue Platte überspielen.

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt