Hardware - Monitor: Mechanische Umschalter

Monitor: Mechanische Umschalter

Wollen Sie zwei Rechner an einem Monitor betreiben, ohne immer das Monitorkabel umstecken zu müssen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Ihr Monitor besitzt zwei Anschlüsse oder Sie benutzen eine Umschaltbox.

Verfügt Ihr Monitor über zwei Anschlüsse, dann handelt es sich um eine D-Sub-Buchse für das eine und um drei bis fünf BNC-Buchsen für das andere Kabel. Achten Sie also beim Kauf der Monitorkabel darauf, dass sie zwei verschiedene Exemplare benötigen. Um auf Nummer sicher zu gehen, vergewissern Sie sich beim Kauf, dass Sie das Kabel im Notfall problemlos umtauschen können.

Lässt Ihr Bildschirm jedoch nur den Anschluss eines Rechners zu, wird die Lage etwas problematisch. Zwar gibt es Umschaltboxen, mit denen man zwei bis vier Rechner an einen Monitor anschließen kann, die Qualität dieser Schalter lässt aber meistens sehr zu wünschen übrig. Die billigeren Ausführungen können die Bilddarstellung erheblich beeinträchtigen.

Schuld an dem meist sehr großen Qualitätsverlust sind die mechanischen Schalter in den Umschaltboxen. Sie eignen sich lediglich für Signale mit relativ niedrigen Frequenzen, wie sie bei seriellen und parallelen Schnittstellen oder Tastaturen auftreten. Mit hochfrequenten Signalen, wie sie von Grafikkarten an Bildschirme geschickt werden, sind sie aber in den meisten Fällen überfordert.

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt