Hardware - SCSI: ID und Terminierung

SCSI: ID und Terminierung

Sehr heikel und fehlerträchtig sind bei SCSI die ID und die Terminierung. Jedes einzelne Gerät an einem SCSI-Bus, der sowohl intern als auch extern angeschlossene Geräte umfassen kann, benötigt eine eindeutige SCSI-ID. Beim Ultra-SCSI sind dies Nummern von 0 bis 6, bei Wide-SCSI 0 bis 14.

Die ID 7 bzw. 15 reserviert der Controller meist für sich. Auch wenn sich dies per BIOS ändern lässt, sollte man hier nichts drehen. Die physikalische Reihenfolge der Geräte am Bus ist dabei von ihrer logischen Reihenfolge theoretisch unabhängig. Es ist aber besser, wenn die Reihenfolge der Geräte mit deren SCSI-ID übereinstimmt.

Vergibt man eine SCSI-ID doppelt, so ist ein Zugriff entweder auf beide Geräte unmöglich oder eines erscheint in der Liste der Devices, funktioniert aber nur sporadisch. Dokumentieren Sie deshalb Ihre SCSI-Konfiguration!

SCSI-Adapter zeigen in der Boot-Phase (bei eingeschaltetem BIOS) die angeschlossenen Geräte mit den IDs an. Sollte ein Gerät nicht auftauchen, dann ist etwas faul, meist liegt es an der Terminierung.

Der SCSI-Bus muss an beiden Enden korrekt terminiert, das heißt mit Abschlusswiderständen versehen sein. Solche Terminatoren sind direkt auf den Geräten wie Festplatten oder Streamern vorhanden oder lassen sich in Form von externen Steckern auf die SCSI-Buchsen aufstecken.

Die Terminierung lässt sich meist per Jumper aktivieren oder deaktivieren. Bei älteren Geräten müssen Widerstands-Arrays zwecks Terminierung gesteckt oder abgezogen werden. Heben Sie diese gut auf, oder kleben Sie sie mit Tesafilm auf die Festplatte.

Auch in SCSI-Controllern gibt es Terminatoren. Ist entweder nur der interne Teil des SCSI-Busses oder sind nur externe Geräte angeschlossen, so ist der Controller jeweils ein Endpunkt der SCSI-Kette. Es muss also manuell per BIOS die Terminierung aktiviert werden.

Die 2940-Familie kennt z.B. auch die automatische Terminierung. Anhand der Impulse auf dem SCSI-Bus erkennt der Controller selbst, ob er seine Terminierung aktivieren muss oder nicht. Terminierungsfehler meldet übrigens auch der Controller. Unbedingt zu vermeiden ist, dass mehr als zwei Geräte terminiert sind, da es sonst zu einer fehlerhaften Datenübertragung kommen kann. Das bedeutet konkret, dass Ihre Daten schlimmstenfalls verstümmelt gelesen oder geschrieben werden.

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt