Hardware - SCSI: Laufwerke konfigurieren

SCSI: Laufwerke konfigurieren

Um ein SCSI-Gerät am Bus betreiben zu können, muss ihm eine SCSI-ID im Bereich von 0 bis 6 (bei Ultra-Wide von 0 bis 14) zugewiesen werden. Die ID 7 bzw. 15 werden im Regelfall von den SCSI-Controllern selbst verwendet.

Diese Einstellung erfolgt nach wie vor über drei bzw. vier Jumper, auf denen man in binärer Codierung die Adresse einstellt. Mit weiteren Jumpern setzt man die Terminierungsoptionen. Anschließend kann das Gerät eingebaut werden. Viele Geräte bieten auch einen Jumper für die Parity-Prüfung. Diese sollte stets aktiviert sein.

Bei Festplatten findet man auch oft noch einen Jumper für den Spin-Off, der bestimmt, ob das Laufwerk von selbst anläuft oder sein Startkommando vom SCSI-Controller erhält. Abgesehen von spezifischen Systemkonfigurationen, sollte Auto-Spin immer auf ON stehen, so dass die Platte selbständig anläuft. SCSI-Festplatten, von denen gebootet wird, sollten stets die ID 0 erhalten.

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt