PC-Tipps Windows 98/NT - Computer im MS-DOS-Modus starten

Computer im MS-DOS-Modus starten

Wenn man Windows beendet und die Option "Computer im MS-DOS-Modus starten" wählt, bestimmt die Datei "MS-DOS-Modus.pif" im Windows Verzeichnis, was weiter geschieht. Diese Datei wird angelegt, sobald man zum erstenmal diesen Vorgang durchführt. Da es sich um eine normale PIF-Datei handelt, sind alle Einträge möglich, die man auch für andere DOS-Programme vornehmen kann, insbesondere die Einstellungen für den MS-DOS-Modus sind wichtig.

Wählt man: "Neue MS-DOS-Konfiguration angeben", wird der Computer neu gestartet. Wählt man jedoch "Aktuelle MS-DOS-Konfiguration verwenden", wird Windows beendet, der Computer aber nicht neu gestartet. Statt dessen wird nun die Datei "DOSSTART.BAT" im Windows Verzeichnis abgearbeitet. In "DOSSTART.BAT" kann man alle Treiber laden, die für den Betrieb im DOS-Modus nötig sind.

Es gibt aber die Beschränkung, dass keine Treiber mit der Endung *.SYS in einer Batch-Datei geladen werden können (z.B. ein Treiber für CD-ROM)

Um die Treiber für ein (hier Sony) CD-ROM zu laden, benötigt man z.B. folgende Zeilen in DOSSTART.BAT:

LH [path]ctload.com [path]\SLCD.SYS /D:SONY_000

LH C:\WINDOWS\COMMAND\MSCDEX.EXE /D:SONY_000 /L:F /M:5

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt