PC-Tipps Windows 98/NT - Eigener Adressraum für den Explorer

Eigener Adressraum für den Explorer

Der Explorer läuft im selber Adressraum wie die Taskbar und das Desktop von Windows. Stürzt der Explorer bzw. das Desktop ab, wird auch die andere Anwendung davon betroffen. Über den Registry-Editor hat man die Möglichkeit dem Explorer einen eigenen Adressraum zuzuweisen.

Unter HKey Current User \ Software \ Microsoft \ Windows \ CurrentVersion \ Explorer \ legen Sie hier nun einen neuen Wert (REG_DWORD) mit den Namen "DesktopProcess" an, und weisen Sie diesem Eintrag den Wert "1" zu.

Sollte der Explorer nun mal wieder abstürzen, haben Sie weiterhin zugriff auf das Desktop und der Taskbar. Bedenken Sie aber, das durch diese Umstellung nun etwas zusätzlichen Speicher und mehr Prozessorzeit benötigt wird. Sollte nur bei genügent Prozessorleistung und Arbeitsspeicher aktiviert werden.

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie die Information(en) auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt